Overblog
Folge diesem Blog
Administration Create my blog

Über Diesen Blog

  • : Blog für Friedenstexte
  • Blog für Friedenstexte
  • : Wettbewerbstexte als Demonstration gegen deutsche Kriegsbeteiligungen
  • Kontakt
20. Dezember 2010 1 20 /12 /Dezember /2010 14:52

Die Friedensblogs sollen zusammengefasst werden.

Das bedeutet, dass auf einem Blog sowohl organisatorische Fragen, Aufrufe usw. als auch Texte zu finden sein werden. Allmählich werden die Friedenslesungstexte dorthin kopiert. Der bisherige "Sammelplatz" wird aber nicht gelöscht, nur nicht weiter gepflegt.

Damit es einen "Startfonds" gibt, habe ich mit Slov-ant-Gali-Texten begonnen. Damit gibt es mehr Zeit, sich evtl. gegen das Einstellen am neuen Ort zu entscheiden. Ansonsten sind die Friedenstexte dort gut aufgehoben.  

Die neue Adresse lautet

 http://friedensblog.blogspot.com/

 

 

Für einen solchen Umzug sprechen vor allem die hohe Zugriffszahlen, die dort offenbar möglich sind ...

 

Allen aktiven Friedensfreunden ein glückliches Weihnachtsfest im Kreis der Liebsten ...

 

 

Published by Slov ant Gali
Kommentiere diesen Post
19. Dezember 2010 7 19 /12 /Dezember /2010 14:50

 

Appell an Bundestag und Bundesregierung "Den Krieg in Afghanistan
beenden! - Zivil helfen!
JETZT unterzeichnen!
www.frieden-mitmachen.de

Jeder Tag länger Krieg bedeutet mehr Opfer! Abziehen und verhandeln
statt schießen!


Von Anbeginn machte die weltweite Friedensbewegung auf den Krieg in
Afghanistan und seine Folgen für die Menschen aufmerksam. Doch trotz
dieser breiten weltweiten Ablehnung führt die NATO unter der Beteiligung
der Bundeswehr diesen Krieg immer weiter. In den letzten Tagen wird
zeitgleich zur Veröffentlichung eines "Fortschrittsbericht Afghanistan"
der Bundesregierung die Kriegspropaganda durch die
Militärpolitiker_innen, unterstützt durch große Teile der Medien,
verstärkt. Offensichtlich soll so, im Vorfeld der für den 28.01.2011
geplanten Verlängerung des Bundeswehrkriegseinsatzes durch den
Bundestag, die öffentliche Stimmung gegen den Krieg beeinflusst werden.

Wir sollten uns dem entgegen stellen, denn der angekündigte sogenannte
"Abzug in Verantwortung" der NATO-Truppen 2014 bedeutet nichts anderes,
als dass der Krieg, mit all seinen Folgen, bis mindestens 2014
fortgesetzt wird!
Deshalb hier jetzt online den Appell aus der Friedensbewegung
unterzeichnen, die Unterschriftenlisten ausdrucken und
Unterstützer_innen gewinnen sowie auch anders gegen den Krieg aktiv werden!

U.a. mit einem im Sommer 2010 gestarteten gemeinsamen Appell fordert ein
breites Bündnis der Friedensbewegung von der Bundesregierung und den
Abgeordneten des Bundestages die Beendigung des Krieges und zivile Hilfe
für einen selbstbestimmten Friedensprozess in Afghanistan. Bis Mitte
Dezember 2010 wurden bereits über 50.000 Unterschriften auf
unterschiedlicher Weise (Zettel und Online) gesammelt. Das sollten
unbedingt noch mehr werden!

Unterzeichnet JETZT:
https://www.frieden-mitmachen.de/34/den_krieg_in_afghanistan_beenden_%E2%80%93_zivil_helfen



ErstunterzeichnerInnen des Appels sind u.a. folgende bundesweite
Organisationen:

Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) * Bundesausschuss
Friedensratschlag * Bund für Soziale Verteidigung (BSV) * Deutsche
Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) *
Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung
(FIfF) e.V. * Internationaler Versöhnungsbund - Deutscher Zweig e.V. *
Juristinnen und Juristen gegen atomare, biologische und chemische Waffen
(IALANA) * Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges, Ärzte
in sozialer Verantwortung e.V. (IPPNW) * Kooperation für den Frieden *
Naturwissenschaftlerinitiative für Frieden und Zukunftsfähigkeit *
Katholische Friedensbewegung Deutsche Sektion - pax christi *
Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschisten
(VVN-BdA)

Unterzeichnen auch Sie JETZT den Appell jetzt hier bei uns oder drucken
Sie den Appell aus und sammeln Sie selbst Unterschriften.
https://www.frieden-mitmachen.de/34/den_krieg_in_afghanistan_beenden_%E2%80%93_zivil_helfenhttps://www.frieden-mitmachen.de/34/den_krieg_in_afghanistan_beenden_%E2%80%93_zivil_helfen!


DER APPELL lautet

Den Krieg in Afghanistan beenden - zivil helfen!

Wir fordern von Bundestag und Bundesregierung:
- den Stopp aller Kampfhandlungen,
- den sofortigen Beginn des Abzugs der Bundeswehr aus Afghanistan,
- den Einsatz der frei werdenden Gelder zur Verbesserung der
Lebensbedingungen der afghanischen Bevölkerung nach deren Bedürfnissen.
So haben ein selbstbestimmter Friedensprozess und der zivile Aufbau in
Afghanistan eine Chance.


Unterzeichnen und oder Material ansehen/ausdrucken/bestellen:
https://www.frieden-mitmachen.de/34/den_krieg_in_afghanistan_beenden_%E2%80%93_zivil_helfenhttps://www.frieden-mitmachen.de/34/den_krieg_in_afghanistan_beenden_%E2%80%93_zivil_helfen!

Mit friedlichen Grüßen

Monty Schädel
Politischer Geschäftsführer der DFG-VK

Published by Slov ant Gali
Kommentiere diesen Post
16. September 2010 4 16 /09 /September /2010 11:55

Zuerst einmal uns über Grenzen und Meinungsverschiedenheiten hinweg verständigen und "vernetzen".

 

Eine unserer Art besonders nahe stehende Form der Vernetzung ist die folgende. Jeder Friedensfreund ist zum Mitmachen aufgerufen:

 

Poetas del mundo – Für eine bessere Welt

 

2005 wurde von lateinamerikanischen Dichtern eine Organisation ins Leben gerufen, die ihre Mitglieder zum aktiven Kampf für den Frieden, für eine würdige menschliche Existenz im Einklang mit der natürlichen Umwelt auf Erden, für eine Gemeinschaft der Gleichen aufruft. Gerade Künstler in ihrer besonderen Individualität seien verpflichtet, sich für eine solche Gesellschaft einzusetzen, die jedem Krieg, jeder Selbstvernichtung dauerhaft die Grundlagen entzieht.

Diese Seite soll Menschen sammeln, die unabhängig davon, ob sie selbst als „Dichter“ wirken oder nicht, dieses Ziel unterstützen wollen. Sie soll eine Brücke bauen zwischen denen, die schreiben, und denen, die sich gegen eine Welt des Profits einsetzen wollen.

 

In Deutschland steckt dieser Ansatz noch in den Kinderschuhen.

Am Wochenende fand mit der 15. Cita de la poesia ein Treffen praktisch der Außenseiter statt - und es hätte so ein tolles gemeinsames Vergnügen sein können.

 

Aktiv für den Frieden sein ist erst einmal das Produkt einer Verstandesleistung - man hat eine gewisse, aus dem "Mainstream" herausragende Analyse unserer Gesellschaft und ihrer Perspektiven anstellen müssen - aber es wäre schlimm, bliebe man dabei stehen: das Gefühl sollte da sein, das Latino-Feuer der Begeisterung, sich für eine gute Sache nicht nur einzusetzen, sondern daran auch Vergnügen zu haben. Finden wir zusammen!

 

Die seit Samstag bestehende Präsentation auf Facebook streckt die Hände von Deutschland aus. Wir möchten Künstlern das Gefühl geben, unter Menschen zu sein, die so denken wie sie. Die eine Welt anstreben, in der in maximalem Individualismus eine Gemeinschaft ohne Egoismus möglich geworden ist, eine friedliche Welt, eine Welt, in der die Menschen sorgsam mit der sie umgebenden Umwelt umgehen, weil sie sich als Teil dieser Welt begriffen haben - eine Welt ohne Profitdenken eben ...

 

Zum Mitmachen: http://www.facebook.com/reqs.php#!/pages/Poetas-del-mundo-Fur-eine-bessere-Welt/125036514214453?ref=ts

Published by Slov ant Gali
Kommentiere diesen Post
13. September 2010 1 13 /09 /September /2010 11:46

Man müsste eine Mailaktion gegen den Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg in Gang setzen.

Man müsste Fragen stellen, von denen man weiß, dass sie zwar wahr sind, aber so abscheulich, dass es einem anständigen Menschen widerstrebt, dass dies im nachfaschistischen (?) Deutschland wieder möglich ist.

Solche Fragen könnten lauten:

 

- Ist es wahr, dass jemand, der die Tötung von Jugendlichen, Kindern und Zivilisten angeordnet hat, zum verehrten Helden deutscher Krieger im afghanischen Feindesland aufgestiegen ist?

- Ist es wahr, dass nicht gegen die Verehrung von Tötungsaktionen vorgegangen wurde?

- Ist es wahr, dass der Täter mit einer zehnprozentigen Soldaufstockung belohnt wurde, die in ihrem absoluten Jahres-Betrag das gezahle Schweigegeld für die anerkannten Zivilisten pro afghanischer Familie übersteigt, also das Preisgeld für Tötungserfolge?

-  Ist es wahr, dass dieser Menschenvernichter ins "Verteidigungsministerium" wechseln soll?

-  Ist es wahr, dass er dort allein ein "Grundgehalt" von 6635.- Euro zu erwarten hat?

-  Ist es wahr, dass damit die Mordbereitschaft "der Truppe im Felde" gefördert wird?

-  Ist es wahr ... ?

 

Ist es wahr, dass die Moral der faschistischen deutschen Mordbrenner im 2. Weltkrieg besonders durch die "Helden"-Verehrung besonders "erfolgreicher" Luftkämpfer und die Vergötterung besonders effektiver Offiziere, unter denen zu dienen eine Auszeichnung wäre, hoch gehalten wurde?

Ist es wahr, dass der deutsche Faschismus geschlagen worden ist?

 

Entschuldigung.

Bei mir entstehen Zweifel daran, ob auch die letzte Frage mit Ja beantwortet werden kann ... 

 

 

Ach ja ... der Aufruf zum Mord ist natürlich nicht als juristischer Begriff aufzufassen. Selbstverständlich geht es nur um die " ... Härte, die geboten ist, die geboten ist, zurück(zu)schlagen" (Ausdruck des Oberst Klein. Eventuelle Ähnlichkeiten mit historisch bekanntem Jargon sind vielleicht nicht zufällig ...) 

Published by Slov ant Gali
Kommentiere diesen Post
7. September 2010 2 07 /09 /September /2010 07:42

Cita

Published by Slov ant Gali
Kommentiere diesen Post
1. September 2010 3 01 /09 /September /2010 09:17

Egal, ob man den Tag nun Antikriegs- oder Weltfriedenstag nennen will - deutschlandweit gibt es unzählige Friedensveranstaltungen verschiedenster Art und Größe. Und ihre Gemeinsamkeit? Sie fangen nachmittags oder abends an - ihr könnt euch also noch spontan zum Hingehen entscheiden!

Die umfassendste Übersicht, wer was wo wie macht, findet sich wohl hier und ist alphabetisch nach dem Veranstaltungsort sortiert (sonst würde man bei der Menge ja nichts finden):

 

http://rote-predigt.over-blog.com/ext/https://www.dfg-vk.de/termine

Published by Slov ant Gali
Kommentiere diesen Post
29. August 2010 7 29 /08 /August /2010 07:58

Hannes Wader, Reinhard Mey und Konstantin Wecker live auf der größten Antikriegsveranstaltung in Deutschland in den letzten 50 Jahren - wann werden wir es schaffen, wieder so fest aufzustehen ...?

 

Dieses Lied sollte sich jeder wenigstens am 1.September einmal anhören ... wenn ihm schon keine eigenes neues einfällt ...

Published by Slov ant Gali
Kommentiere diesen Post
14. August 2010 6 14 /08 /August /2010 12:46

"... wer »dient«, noch dazu in Afghanistan, kann ein besserer Mensch werden". Das meint der Mannheimer Sänger Xavier Naidoo (»Frei sein«), der im Juni zur Truppenunterhaltung am Hindukusch im Einsatz war.
(eine "gute" Fortführung der Truppenbetreuung, oder sollte man besser sagen der Methode, die Truppe bei Killer-"Laune" zu halten, wie sie schon im Dritten Reich praktiziert wurde. Traurig, dass sich immer wieder "Künstler" dazu her geben und somit für das Geld was sie dort "verdienen" den Krieg und das Grauen der dortigen Bevölkerung verlängern helfen)
Wenn der Krieg in Afghanistan die Soldaten nicht breche, (klarer gesagt, nicht töte, zu Krüppeln macht oder - häufiger, aber schwerer erkennbar - psychischen Krüppeln) mache er aus ihnen bessere Menschen, (das stimmt unbestritten im Sinne der kriegsunterstützenden Medien. Sie werden für jeden Krieg, auch für den im Inneren, einsetzbare Werkzeuge, zur Mehrung der Gewinne der oberen 10.000 und gegen die den Krieg ablehnende Bevölkerung) sagte Naidoo laut Vorabmeldung der Frankfurter Neuen Presse (Samstagausgabe). »Unsere Frauen und Männer erfahren dort täglich, daß wir in Deutschland im Paradies leben. (Für die vielen ehemals Hartz-gefährdeten jungen Soldaten, vorwiegend aus dem Osten, die in den Krieg gezogen sind, da sie in Deutschland absolut keine berufliche Perspektive sahen, wird auf jeden Fall der Eindruck bleiben, dass auch mit Hartz IV leben, noch wie im Paradies ist. Sie können sich also getrost anschließend in die "soziale Hängematte" legen, die ihnen Hartz IV nach ihrem Einsat bietet) Sie lernen dort, das Leben stärker zu schätzen und sehr intensiv im Hier und Jetzt zu leben.«
Damit dürfte er sich für die Teilnahme am »Marsch der Verbundenheit« und die Übergabe einer gelben Schleife qualifiziert haben." (Quelle: "Junge Welt")

 

Ergänzungen von Günther Wassenaar, mit dem Hinweis, Hartz IV, Krieg und alle anderen Schweinereien dieser Regierung und des rechten Spektrums  bilden eine absolute Einheit. Sie bedingen sich gegenseitig. Hätte jeder junge Mensch in diesem Staat eine gesicherte Perspektive, würden die Kriegstreiber kein Schlachtvieh finden, das für sie in den Krieg zieht, andere Menschen erschießt, sich selbst der Gefahr der Tötung aussetzt und in der Regel mit massiven seelischen Problemen anschließend wieder nach Hause kommt.

 

„ehrlichste“, nackteste, reinste Form des Kapitalismus ist der Faschismus. 
Während sich sonst das Wesen dieser Gesellschaft hinter verschämten Feigenblättern verbirgt oder durch die Ergebnisse von Teilsiegen des Widerstands abgeschwächt wird, wird in dieser Staatsform Klartext gesprochen. Wollen wir warten, bis es wieder so weit ist?

Published by Slov ant Gali
Kommentiere diesen Post
9. August 2010 1 09 /08 /August /2010 11:11

Die Position der "Grünen" als Partei zur Problematik von "friedenserhaltenden Einsätzen" ist etwas, was mitunter intellektuelle Akrobatik erfordert ... und bei dem zum Schluss herauskommt, dass sie dann doch den Krieg z. B. in Afghanistan unterstützen.

Insofern ist besonders interessant, wenn innerhalb der Bundestagsfraktion einige verantwortungsbewusste Abgeordnete den Text des Mandatsbeschlusses ernst nehmen ... und dabei zu dem Ergebnis kommen, dass seine innere Logik nicht (bzw. nicht mehr) aufgeht.

Bedauerlich ist es, wenn sich solche Abgeordnete genötigt sehen, sich rechtfertigen zu müssen, peinlich fast, weil sie die einzigen zu sein scheinen, die den Text tatsächlich im Detail gelesen haben.

Ich erlaube mir an dieser Stelle den Verweis auf eine solche (gemeinsame) Rechtfertigung, warum z. B. Agnieska Malczak gegen eine Verlängerung des Bundestagsmandats in Afghanistan gestimmt hat ...

Published by Slov ant Gali
Kommentiere diesen Post
7. August 2010 6 07 /08 /August /2010 09:12

 

Samstag 07. August 2010

   10.00

 

Fabian Cordua,

A performing poetfoolio – Lachen Leben !

11.00 Jazzbrunch Mehr Demokratie , Berliner Wassertisch, Jazz for Peace mit

 

Volker Frey, Galvano

, Brigitte Windt ,

Tino Michael

, die virtuose Mundharmonika mit mitreissenden Jazz/Folk-Interpretationen

12.00 Jazzbrunch – Freiheit statt Angst, Berliner Friedenslauf, BGE, Aktion Eliant, Bündnis Megaspree,

und die Country Session Band "The Bandits"

Sunflake Dinner

knackiger Funkbass. Das muss man Live erleben

12.30 Bündnis gegen Rechts // Wehret der Fortsetzung Schule gegen Rassismus, XENOS u.w.

13.00 Microphone Mafia – Rap türkisch-deutsch-frech-gut !

13.30 Forum Nachhachltigkeit und das Buch der Synergien: Achmed Khamas, Survival Internationl, FÖL,

Kalamatraka Reggae

, Raggea, Funk, Ska und teilweise Rock mit brasilianischem Groove.

14.30 Partei der Vernunft: Staatsstreich Euro-Rettungspaket Oliver Janich, Prof. Dr. Gerd Habermann

15.30

 

Malik Mé

lebendig und ungebremst, authentisch und multikulturell

16.00 Wem gehört die Welt ? Inkota -Pro Afrika, Kongo, Sierra Leone, Burma , BGE Projekte Namibia &Brasilien

17.30

 

Duncan Bowen

, Lieder für eine Gänsehaut. Emotional und ehrlich.

18.00 Was geschah wirklich am 11. September ? Investigativer Journalismus :Oliver Janich und Christoph Hörstel

19.00 Artists for Basic Income

Luxcollective

, Ein Spanischer Artistenzauber

SCHERBEkontraBASS

, aus der ehemaligen Kultband TonSteineScherben

Fritz Stavenhagen

, Sprecher und Schauspieler mit der Rede des Häuptlings Seattle

20.00

 

Guaia Guaia

, Melodramatischer Pop-Song, Live-Elektronik, Oper und klassischer Gesang

Barbara Cuesta

Die Halbspanierin verzaubert ….

 

Sonntag 08. August 2010

10.00 Friedensmeditation, Friedensgewahrsam mit Marcelo Pfaffenholz, Dagmar Giesse u.w.

11.00

 

Avalon

: mystisch melancholische und kraftvoll rockige Lieder

11.30

 

Bang Bang Alarm

Eine Oase in der trockenen Wüste der Musikindustrie

12.00 Grundeinkommen – viel mehr Lösung als Problem: Mit Ralph Boes, Musik von Cimi Bridger und " illute""

13.00 Koreanische Tanzgruppen "

 

Kaya" &

Yun Hwa

13.30 Israel /Palästina, Projekte der Versöhnung mit Reuven Moskovitz, Julia Eksner, Oliver Berthold. Philipp Holtmann .

Sahrin Rezai

feinster Jazz mit einem Hauch Persiens

Wir sind Kinder der Vereinten Nationen /

 

Comedians Shake the World

Fritz –

Gitarrenvirtuose seit dem 11. Lebensjahr, Gaby Mc Allister u.v.w.

Maxi Kings

multinationaler Hip –Hop ,

Mehmet Ballayka

14.30

 

Fauns – Der Folk aus Berlin 15.00 Missbrauch schlägt zurück – Betroffene & Politiker über (sexuelle) Misshandlungen. Peter Henselder,

Jerrah & .rhavin

17.00

 

Manolo Panic

; Pop und Rock Funk und Blues = Bestes aus der Schweiz

17.30 Internationale Frauen gegen Krieg: aus Syrien, Chile, Japan, Kongo…. Zur Weltfrauenkonferenz in Venezuela.

18.00

 

Angela Merkel via Ulrike Mannel

, die Kabarettistin aus Leidenschaft

18.30

 

Dorothea & the Planets

Ausnahmekünstler mit Musik und Lyrik einer anderen Galaxie

19.00

 

World Parliament of Clowns mit Antoschka, Starclown des Moskauer Staatszirkus - Arthur Pedlar

, ältester aktiver Clown

19.30

 

Cora Lee

- die Berliner Rockgöre

20.00

 

Comedians Shake the World

: Die 13 ½ Thesen für den Klimawandel u. a. aus Israel - Palästina - Syrien – Libanon- USA u.w.

Published by Slov ant Gali
Kommentiere diesen Post